Versicherungsrecht   

Dieses äußerst vielfältige Rechtsgebiet wird schwerpunktmäßig von Rechtsanwältin Käsmayr-Leo betreut, als Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Versicherungsrecht des DAV ständig aktuell informiert. Aus dem Sachzusammenhang mit anderen Rechtsfragen sind jedoch beide Anwälte mit versicherungsrechtlichen Fragen vertraut.  

Problemstellungen

Häufig stellen sich Probleme z. B. bei

> Rechtsschutzversicherung,

> Kraftfahrthaftpflicht- und Kaskoversicherung,

> allgemeiner Haftpflichtversicherung,

> privater Kranken- und Lebensversicherung,

> Regress gegen Schädiger oder Versicherungsnehmer.

Rechte und Pflichten von Versicherer und Versicherungsnehmer mit ihren weitreichenden Folgen kann der Laie weder ausreichend kennen noch überblicken. Sie beruhen nicht nur auf dem Versicherungsvertrag und dessen Bedingungen, sondern daneben auf zahlreichen Gesetzen und der Rechtsprechung. 

Es kann sich lohnen, die Bedingungen durch uns prüfen zu lassen!

Frühzeitiger Beratungsbedarf

Anwaltlicher Rat kann sich empfehlen zu

> Anzeigepflichten vor Abschluss eines Versicherungsvertrages,

> zu versicherndem Risiko (insbesondere Rechtsschutzversicherung),

> Eintritt und Umfang der Leistungspflicht / Haftungsgrenzen,

> Leistungsfreiheit des Versicherers und Risikoausschlüssen,

> vorsätzlicher/grob fahrlässiger Herbeiführung des Versicherungsfalls.

Achtung im Verkehrsrecht:

Gefahr der Leistungsfreiheit bei Alkoholfahrten auch unter 1,0 Promille oder unter Drogeneinfluss oder bei schweren Fahrfehlern!      

Bei jedem möglichen Versicherungsfall im Zusammenhang mit einem Verkehrsunfall sofort zum Anwalt, um die Straf- oder Bußgeldsache in günstige Bahnen zu lenken!   

Bei Eintritt eines Versicherungsfalls

Besprechen Sie schon die erste Schadensmeldung mit dem Rechtsanwalt! Auf Unkenntnis beruhende Angaben können zur Ablehnung der Versicherungsleistung führen! 

Verspätete Prämienzahlung   

Achtung: Verspätete Zahlung kann Leistungsfreiheit des Versicherers verursachen!   

Verjährung/Verfristung

Warten Sie nicht zu lange mit der Geltendmachung Ihrer Ansprüche:

> Verjährung kann nach 2 Jahren eintreten,

> Verfristung schon nach 6 Monaten!       

Zu unseren Seiten
Versicherungsrecht aktuell
  Mehrwertsteuer-Erstattung  Interessante Fälle

Zurück zum Start - Unfall, Bußgeld, Inkasso: bundesweite Schnellabwicklung           

 

Inhalt: Nutzung und Verlinkung unter Quellenhinweis jederzeit erwünscht
Design: © RA Meyer auf der Heyde - alle Seiten -